5 (fast) unbekannte Sportarten, die jede Menge Spaß machen

Es gibt Sportarten, die sind in aller Munde. Jeder kennt sie und übt sie mit großer Begeisterung aus. Aber dann gibt es Sportarten, die sind weniger bekannt, obwohl ihr Spaßfaktor hoch ist, da ihr Mainstream abseits stattfindet. Und gerade diese Sportarten möchten wir Dir heute vorstellen.

Sportart 1 – Das Fatbiken

Wer auch in den kalten Wintermonaten nicht auf das Radfahren verzichten möchte, der setzt auf die neue Trendsportart mit Abenteuer-Potenzial, dem Fatbiken. Dazu wird ein Mountainbike benötigt, das mit richtig fetten Reifen ausgestattet wird. Und schon ist das Fatbike geboren. Wenn sich im Winter ein halber Meter Schnee stapelt, dann darf trotzdem geradelt werden, denn das Fatbike gibt Halt. Unternimm Deine eigene Fatbike-Tour und erobere den Winter auf Deine ganz eigene Art.

Sportart 2 – Frisbee Goaltimate spielen

Warum sollten 2 Mannschaften immer nur um den Ball kämpfen, wenn es doch mit einer Frisbeescheibe genau so viel Spaß macht. Beim Goaltimate Spielen handelt es sich um eine noch sehr junge Sportart, die von den Amerikanern abgeschaut wurde. Jeder, der schon einmal eine Frisbeescheibe geworfen hat, der weiß, welche Faszination hinter dieser Scheibe steckt. Wer nicht nur so zum Spaß eine Frisbee werfen will, sondern die Lust zu werfen mit einer Mannschaft teilen möchte, der sollte sich für Goaltimate entscheiden. Die Jagd um das Frisbee gestaltet sich oft spannender und raffinierter als erwartet.

Sportart 3 – Octopush besser bekannt als Unterwasserhockey

Wenn Du schon immer 2 Sportarten effektvoll miteinander kombinieren wolltest, dann ist Octopush, die wahre Sportart für Dich. Hierbei verbindest Du das Schnorcheln und das Hockeyspiel gekonnt miteinander. Um den Puck kämpfen und ihn in das Tor der gegnerischen Mannschaft schieben, nichts Ungewöhnliches, sollte man meinen. Doch, vor allem dann, wenn am Boden des Schwimmbeckens ein solches Match ausgetragen wird. Das Underwater Hockey hat bestimmt seinen Reiz, vor allem für den, der lieber zu außergewöhnlichen Mitteln greift, um seine Fitness anzukurbeln.

Sportart 4 – Der Timbersport

Du hast kein Brennholz mehr und der Winter verspricht lang zu werden? Dann gibt es für Dich eine neue (noch relativ unbekannte) Sportart, die diesen Umstand ändern kann, der Timbersport. Holzfällen hat sich zu einer Sportart etabliert, dabei entscheidet die Kraft des Sportlers und mit welcher Präzision er sich ans Werk macht. Bei dieser Sportart fallen Späne und Geschicklichkeit ist dabei gefragt.

Sportart 5 – Das Slacklining

Koordination, Balance, Konzentration, das sind die 3 wichtigsten Elemente, die beim Slacklining beachtet werden müssen. Du willst mit dem Balanceakt auf dem Seil beginnen, dann benutzte für den Anfang ein kurzes und dünnes Gurtband. Diese Bänder machen es den Anfängern einfach, da die Gefahr des Kippens gering ist. Die Bänder werden nur in einem relativ kurzen Abstand zum Boden gespannt. Das Slacklining ist reine Übungssache. Mit Schwung hoch und leicht auf dem Seil tanzen, leicht in die Knie gehen, das Bein nicht vollständig durchstrecken und den Oberkörper gerade halten. So funktioniert es und nach mehreren Versuchen klappt auch Dein Tanz auf dem Seil.

Wer sich bislang für keine herkömmliche Sportart begeistern konnte, wer es lieber außergewöhnlich möchte, lebt in der richtigen Zeit. Diese 5 neuen Trendsportarten weisen viel Erlebnis-Potenzial auf und der Nervenkitzel lässt nicht lange auf sich warten.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.